Familie ist ...


Bewegung, spielen, gemeinsam lachen, weinen, streiten, sich vertragen, sich umarmen, feiern ... ''

(die Liste könnte beliebig fortgeführt werden).


An die Familienfotografie gehe ich ähnlich ran wie an Hochzeiten, und zwar mit einem dokumentarischen Auge. Ich begleite Familien in ihrem Alltag für ein paar Stunden und mache Familienreportagen vom echten Leben, d.h. von deren alltäglichen Aktivitäten. Ich halte mich dabei meistens einfach im Hintergrund und dokumentiere das was sie (auch ohne mich) sowieso gemacht hätten und zeichne damit ein Familienportrait in Form einer ganzen Serie an Fotos, und weniger Einzelbilder, in denen alle auf Befehl in die Kamera lächeln.

Ich gönne dir eine kleine Textpause, einfach runterscrollen/wischen bis zum Ende :-)

Zu guter letzt noch ein paar Worte darüber, wie ich mir eine Begleitung von euch vorstelle.

Die Kamera und ich sind nur Beobachter, ihr braucht euch oder euer Haus/Wohnung nicht vorzubereiten. Plant keine besonderen Aktivitäten für den Tag, kauft nichts für das Shooting extra ein, sondern tut einfach, was ihr normalerweise an diesem Tag tut, denn darum geht es bei der dokumentarischen Fotografie. Eine absolut ungestellte Serie an Fotos, die die Erinnerung an einen Tag festhält, den ihr wirklich und ohne äußere Einflüsse auch so erlebt habt, zwanglos, unaufdringlich und ehrlich, anstatt eines einstudierten Ablaufs, in dem jedes Bild einzeln ''inszeniert'' wird. Neben echteren Bildern bedeutet diese Herangehensweise auch weniger Stress für euch Eltern (und eure Kinder!), da nicht nur letztere in ihrer gewohnten Umgebung einfach mehr sie selbst sein können, ohne Angst haben zu müssen, etwas falsch zu machen, wie es etwa bei einem Shooting im Studio der Fall sein kann.

Vielleicht erinnert ihr euch auch selbst noch an die Anspannung, in diesem Moment bloß nichts falsch zu machen und möglichst freundlich zu schauen. Ich selber erinnere mich an viele dieser Situationen. Bereits im Kindergarten ging es damit los. All diese Fotos zeigen mich halbwegs freundlich, doch auf keinem dieser Bilder erkenne ich mich selbst richtig wieder. Das ist nicht verwunderlich, denn ein Lächeln auf Kommando hat mit einem natürlichen Lächeln einfach nicht viel gemeinsam.

Wenn euch mein Ansatz gefällt und ihr euch vorstellen könnt, euch auf diese in Deutschland noch nicht ganz so etablierte Art der Fotografie dokumentieren zu lassen, freue ich mich schon jetzt sehr auf euch und eure Liebsten!

Title of the document Weiter zu Über mich